05492 – 2094020 info@timetell.de
EuropeDutchBelgium

Der Programmierer Idde Zijlstra ist seit August 2015 bei TimeTell tätig und gibt einen Einblick in einen typischen Arbeitstag.

06:45-08:00
Der Wecker geht und ich gehe duschen. Danach wecke ich die Kinder, wenn sie noch nicht wach sind, kümmere mich darum, dass sie sich anziehen und wenn nötig, helfe ihnen dabei. Danach wird gefrühstückt! Während ich die Brotdosen fertig mache, frühstücken die Kinder am Tisch. Meistens bringt meine Frau die Kinder weg, aber heute bringe ich die Älteste weg.

08:00-08:50
Meine älteste Tochter bringe ich zur Grundschule und danach fahre ich mit der Metro ins Büro. Sobald ich im Büro bin, begrüße ich die Kollegen, die schon da sind, und hole mir einen Kaffee. Danach gehe ich nach unten und fange an zu arbeiten.

09:15-09:30
Ich checke in meinem Posteingang, ob noch dringende Sachen offen stehen. Heute gibt es nichts Dringendes und ich mache mit meinen Projekten weiter. Twan Linschoten und ich sind zusammen für den Web Client bei TimeTell verantwortlich.

09.30-12.30
Ich sehe nach, was alles schon gemacht wurde und zusammen teilen wir die Arbeit auf.  Für das Auslagen-Modul müssen einige Anpassungen durchgeführt werden. Es ist immer gut, zu schauen, ob noch etwas verbessert werden kann oder ob ein Modul noch erweitert werden kann, so dass der Kunde bei seiner Arbeit noch besser unterstützt wird.

Zwischendurch bekomme ich Fragen vom Support. Technische Fragen werden an uns Programmierer weitergegeben. Z.B., wenn in der Software Bugs entdeckt werden, die müssen dann natürlich so schnell wie möglich raus. Manchmal jedoch benötigen wir mehr Informationen und nehmen hierzu wieder mit dem Kunden Kontakt auf. Auch helfen wir unseren Beratern bei Fragen. Das macht die Arbeit so vielseitig.

12:30-13:30
Besprechung mit allen Programmierern. Die haben wir 1x pro Woche und dann werden alle Projekte und offenen Vorgänge besprochen. Wir besprechen dann auch, wie die Kollegen, die für das Web, App und Windows verantwortlich sind, bestimmte Sachen lösen. So können wir voneinander lernen und bekommen untereinander mehr Einblick.

13:30-17:00
Es gibt viel zu Programmieren! Und ein guter Plan ist die halbe Arbeit! Ich sorge dafür, dass die Updates bereit stehen, damit sie auf dem Test Server getestet werden können. Wir testen dann intern und wenn alles sorgfältig geprüft wurde, werden die Updates unseren Kunden zur Verfügung gestellt.

Meine Arbeit macht mir viel Freude, da ich weiß, dass sie vielen Menschen bei ihren Arbeitsprozessen hilft. Es ist schön, etwas zu schaffen, dass täglich durch 90.000 Menschen gebraucht wird.

17.30
Ich schließe meine Arbeiten für heute ab und gehe nach Hause zu meiner Familie.

INFORMATIONEN ANFRAGEN

Informationen anfragen